Ich behaupte an dieser Stelle: "Wenn Sie auf regelmäßiger Basis mit Cycles arbeiten, brauchen Sie die Cycles Encyclopädie." Und hier sind die Gründe:

Die kurze Antwort ist: Zeit ist Geld.

Ein zufälliges Beispiel: Sie wollen dem Aussehen einer Szene den letzten Schliff verleihen, und sie enthält eine Menge spiegelnder Materialien. Nachdem Sie also online waren haben Sie herausgefunden, dass es vier verschiedene Algortihmen gibt, aber nicht unbedingt worin sie sich tatsächlich unterscheiden und in welcher Situation sich die Materialien tatsächlich voneinander unterscheiden. Und genau das haben wir für Sie getan. Wir haben Beispiele für jeden einzelnen Shader gerendert, die wichtigsten Unterschiede herausgestellt und erklären wie genau sich Licht verhält, das mit einem bestimmten Shader interagiert. Damit sind sie in einer hervorragenden Ausgansposition um dieses Wissen auf Ihre Szenen anzuwenden. Außerdem muss man sich nicht um Antworten herumkämpfen, die mit den Worten "ich weiß ja nicht, aber ich glaube..." anfangen. Und natürlich sind alle Erklärungen auf deutsch und auf englisch zu haben.

Vielleicht fragen Sie jetzt: "Ich habe auch ohne das Buch schon viele fotorealistische Szenen erstellt, warum sollte ich es kaufen? Wir wollen natürlich nicht behaupten, dass man hervorragende Renderings hinbekommt ohne das Buch gelesen zu haben, aber wie oft kam es schon vor, dass Sie Ihre Arbeit unterbrechen musste weil irgendetwas sich nicht so verhalten hat, wie Sie es sich vorgestellt haben? Wir wagen zu behaupten, dass bei der Mehrheit dieser Fälle die Antworten schon in einem einzigen Buch gesammelt waren, und Sie das Internet nicht anstrengen mussten um nach ihnen zu suchen.

 

Falls Ihnen das immer noch nicht zuspricht, stellen Sie sich folgendes vor: Sie haben eine wunderschöne Szene erstellt, aber es dauert sehr lange sie zu rendern. Also greifen Sie zum Denoiser, aber die Resultate sehen Fleckig und verschwommen aus. Also fangen Sie an verschiedene Einstellungen auszuprobieren um der Lösung auf die Spur zu kommen. Oder Sie haben alle Informationen, die man benötigt um Renderzeiten zu verbessern und Rauschen zu unterdrücken alle an einem Ort.

 

Selbst wenn Sie in einer Phase Ihrer Karriere sind, wo sie Learning by Doing bevorzugen, weil es Spaß macht und Sie vielleicht gerne ein paar Stunden opfern, um etwas Geld zu sparen, bedenken Sie folgendes: Ein Maler ist immer nur so gut, wie er seine Werkzeuge beherrscht.  Michelangelo hätte wahrscheinlich mit einem Bleistift alleine beeindruckende Kunstwerke erschaffen können, aber da er verschiedene Pinsel und diese gemeistert hatte, konnte einfach so viel mehr bewerkstelligen. Mit Cycles haen 74 Pinsel ihn Ihrem Tuschekasten, sind Sie sicher, dass sie nicht die ein odere andere Funktion übersehen haben? Wie oft kam es schon vor, dass Sie irgendetwas an Blender entdeckt haben und dachten: Warum habe ich das nicht schon früher gewusst? Unsere  Arbeit, unser Workflow und unsere Resultate haben stark von der Recherche zu diesem Buch profitiert, und Ihre wird das auch, allerdings auf einem wesentlich direkterem und weniger zeitaufwändigem Weg.

An dieser Stelle habe ich die Kapitel über Kameraeinstellungen, Rendereinstellungen, Renderzeiten, eine detaillierte Beschreibung von Normals und wie man Sie manipulieren kann, Haareinstellung und Vergleiche zu physischen Kameras noch gar nicht erwähnt. Zusätzlich haben wir sogar ein paar Grundlegende Informationen zu OSL und Python für Nodetrees hinzugefügt.

Da Sie diesen Artikel immer noch lesen und noch nicht losgeeilt sind, um unser Buch zu kaufen, gehe ich davon aus, dass Sie bereits eine Menge über Cycles wissen. Hier ist eine Herausforderung:

  • Was kann man alles mit der Musgrave Textur anstellen? Alles mögliche von Dirtmaps, Regentropfen über Terrain und animierten Blitzen. Wie lange würde es dauern alle Einstellungen zu durchforsten?
  • Wie genau verhalten sich die verschiedenen Eingänge für Texturkoordinaten? Es gibt 14 davon und sie sind alle unterschiedlich.
  • Welche Parameter und generelle Einstellung wirken sich am stärksten auf den Toon Shader aus und was gilt es zu vermeiden? (z.B. um Aliasing an den Grenzen zwischen den Farbflächen).

 

Also falls Sie sich bei Ihrem nächsten Projekt auch nur eine halbe Stunde Nachforschen und Raterei ersparen könnten hat sich die Cycles Encyclopädie bereits gelohnt.

Zusätzlich unterstützen Sie durch Ihren Kauf BlenderDiplom und die Blender Foundation. Helfen Sie Blender noch großartiger zu machen.